Kulturzyklus Kontrast

Kulturzyklus Kontrast

Isabelle Kölbl: «Ein gelebtes Sexualleben kann Entspannung auf eine ganze Institutionsabteilung bringen.»

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Isabelle Kölbl spricht in dieser Folge darüber, warum jeder Mensch die Möglichkeit erhalten soll, Sexualität zu leben. Beeinträchtigungen sollen kein Hindernis sein, es gibt immer einen Weg. Sie selbst arbeitet als Sexualbegleiterin, unterrichtet an diversen Bildungsinstitutionen und hat Sexcare aufgebaut. Eine Dienstleistung, die erotische Erlebnisse für Frauen und Männer mit Handicap bietet. Sie hat klare Credos, wenn es darum geht, Sexualbegleiter*innen auszubilden, die für Sexcare arbeiten. Die Vorbereitungen einer Begegnung sind immer entscheidend: Was ist die Rolle der Institutionen und des Umfelds und was passiert, wenn Gefühle ins Spiel kommen?

Weitere Informationen zum Podcast und Kulturyzklus Kontrast der OST – Ostschweizer Fachhochschule unter www.ost.ch/kontrast


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Weiter gehts mit dem Podcast «Kulturzyklus» in die zweite Staffel. Dabei wird das Themenfeld erweitert und im Zentrum stehen Menschen mit Behinderungen, spannende Projekte, Inklusion, Herausforderungen und Problemstellungen.
Neu dabei sind drei weitere Moderierenden mit ihrem eigenen Bezug zu Behinderung und Inklusion. Dazu gehören Rudi Maier, Dozent für Soziale Arbeit, Kindergärtnerin Renate Ribler und Lotte Verhagen, Master-Studentin an der OST.

In der ersten Staffel des Podcast lag der Fokus auf Künstlerinnen und Künstlern mit Behinderung. Im Gespräch mit Stefan Ribler von der OST sprachen sie über sich, ihre Arbeit und ihre Werke.

von und mit OST – Ostschweizer Fachhochschule

Abonnieren

Follow us